Adventskalender

18. Dezember 2017

Save the Paper!

Papier sparen

Deutschland belegt weltweit den vierten Platz, was den Verbrauch von Papier angeht. Pro Person werden in Deutschland jährlich rund 236 Kilogramm Papier verwendet. Der gesamte jährliche Papierverbrauch in Deutschland liegt bei rund 19 Millionen Tonnen. Knapp die Hälfte davon geht in die Bereiche Presse und Druck und Büromaterial. 7,7 Millionen Tonnen werden für Verpackungen benutzt und 1,2 Millionen Tonnen für Hygienepapiere wie Toilettenpapier und Küchenrollen. Etwa 17 Prozent des zur Herstellung von Papier verwendeten Holzes stammt laut dem Worldwatch Institute aus Urwäldern. Auch Baumplantagen für die Holzgewinnung sind nicht umweltfreundlich, denn hierfür braucht es große Flächen. In den Plantagen werden zudem oft Monokulturen gepflanzt. Diese laugen die Böden aus und machen intensive Pestizid- und Düngereinsätze nötig. Auch der Energie- und Wasserverbrauch ist enorm! Grund genug den eigenen Papierverbrauch zu überdenken, oder?

Wie du Papier sparen, wiederverwenden und dich weiter informieren kannst erfährst du  in den folgenden Links:

http://papieratlas.de/

http://www.umwelt-im-unterricht.de/hintergrund/papierverbrauch-in-deutschland/

http://www.wwf.de/aktiv-werden/tipps-fuer-den-alltag/holz-und-papier/papier-und-waldschutz/

17. Dezember 2017

Mitfahrgelegenheit statt leeres Auto

Mitfahrgelegenheit

Die Feiertage rücken näher und damit auch viele Besuche bei Familie und Freund*innen. Diese sind oft verbunden mit (langen) Autofahrten. Mitfahrgelegenheiten sind eine gute Möglichkeit, leere Fahrten zu vermeiden. Außerdem ergibt sich hierdurch ggf. auch, günstiger von A nach B zu kommen. Vielleicht findest du hier nette Mitfahrer*innen oder kannst eine Mitfahrgelegenheit bei der nächsten Reise anbieten.

Hier findest du verschiedene Anbieter für Mitfahrgelegenheiten:

https://utopia.de/bestenlisten/mitfahrgelegenheiten/

#mitfahrgelegenheit #co2reduction #spritsparen #auto #save #car #sparen #teilen #miteinander

16. Dezember 2017

Abwechslung gefällig?

Saisonales, regionales Gemüse

Klar, Kokosnüsse wachsen nicht in Deutschland. Aber Bananen, Kiwis, Orangen, Kakis, Avocados und viele weitere Obst- und Gemüsesorten auch nicht. Trotzdem finden wir diese das ganze Jahr über in unseren Supermärkten. Aber wusstest du, dass dafür jede Menge Energie benötigt wird? Nicht nur dass das meiste Obst und Gemüse aus Übersee eingeflogen wird, sondern auch das sogenannte virtuelle Wasser ist ein großes Problem!

Dabei handelt es sich um die Menge Wasser, die von Pflanzen vom Samen bis zur erntereifen Frucht verbraucht wird. Für Kartoffeln aus Deutschland werden rund zehn Liter Wasser benötigt, die aus Ägypten brauchen mehrere Hundert! Eine 70 Gramm leichte Tomate aus Spanien steht für 13 Liter virtuelles Wasser! Versucht doch mal, bewusst darauf zu achten, nur Obst und Gemüse zu kaufen, das zurzeit auch wächst und aus der Region kommt! Das klappt auch bei Netto und Co.

Mehr Informationen findet ihr in den weiterführenden Links:

https://www.essen-und-trinken.de/wintergemuese

https://www.urgeschmack.de/warum-ist-regionale-ernaehrung-wichtig/

http://virtuelles-wasser.de/startseite_virtuelles_wasser.html

15. Dezember 2017

Einen fairen Glühwein bitte!

Fairer Weihnachtsmarkt

Bunt, fair und originell ist der kleine Weihnachtsmarkt an der Dreikönigskirche in Dresden. Abseits der Masse, im Zeichen von nachhaltigem und fairen Handel kannst du hier einen leckeren Punsch oder Glühwein trinken und an den Ständen der Händler*innen stöbern. Der „Faire Weihnachtsmarkt“ findet in Dresden am 16. und 17. Dezember statt.

http://www.fairer-weihnachtsmarkt.de

#fairtrade #fairerhandel #nachhaltig #weihnachtsmarkt #glühwein

14. Dezember 2017

Süß, gutmütig und willenlos – das Elend in der Tierindustrie

Tierversuche

Ja, wir wissen, dass ihr das schon oft gehört habt, aber Tierversuche sind nach wie vor Gang und Gäbe in allen möglichen Industriezweigen. In der EU werden jedes Jahr über 12 Millionen Tiere gefoltert und getötet – alles im Namen der Wissenschaft. Dabei ist diese Art Kosmetika, Medikamente, Nahrungsmittel und viele weitere Konsumgüter zu testen längst überholt.

92% aller neuen Medikamente fallen bei klinischen Versuchen durch, obwohl sie im Tierversuch bestanden haben. Kosmetikmarken wie MAC, Maybelline, Dove, L’Oreal, Herbal Essences, Axe, Durex, und viele weitere führen leider nach wie vor jede Menge Tierversuche durch… Welche Alternativen es gibt und was ihr tun könnt, um Tierversuche zu stoppen, erfahrt ihr in den folgenden Links! Probiert auch mal die App „wer macht’s“!

https://kosmetik.peta.de/deutschland/

https://www.tierschutzbund.de/information/hintergrund/tierversuche/

13. Dezember 2017

Wie Kerzen eure Schuhe sauber halten

Kerzenpflege für Schuhe

Zurzeit sind dreckige Schuhe nach einem Spaziergang in der Natur vorprogrammiert. Viele greifen zum Schutz auf im Handel erhältliche Imprägniersprays zurück. Diese bringen jedoch meist gar nichts und stellen zudem ein Risiko für die Gesundheit und Umwelt dar! Lungen- und Augenreizungen sind keine Seltenheit, wenn man sich an den Schutz der Schuhe macht. Dabei gibt es viele Alternativen, die mindestens genauso gut sind. Wenn eure Schuhe einfach nur nass sind, reicht es, sie mit Zeitungspapier auszustopfen und trocknen zu lassen. Vor allem Stoffschuhe lassen sich super mit einer Kerze gegen Dreck und Feuchte schützen. Einfach mit einer Kerze einreiben, föhnen und mit einem trockenen Geschirrtuch „nachpolieren“ et voilà – der nächste Ausflug kann kommen!

https://rtlnext.rtl.de/cms/oeko-test-prueft-impraegniersprays-keines-der-produkte-konnte-ueberzeugen-4128043.html

https://www.vis.bayern.de/produktsicherheit/produktgruppen/haushaltswaren/spraydosen.htm

12. Dezember 2017

Einkaufen auf dem Wochenmarkt

Wochenmarkt

Wochenmärkte bieten eine wunderbare Plattform, um Obst, Gemüse, Käse, Wurstwaren und viele andere Produkte aus der Region zu kaufen. Dadurch, dass die angebotenen Produkte regional und saisonal sind, können sie meist zu fairen Preisen angeboten werden! Wochenmärkte bieten sie nicht nur zum Einkaufen an, man trifft auch viele Menschen und gerade für Kinder ist der wöchentliche Besuch des Marktes ein großes Erlebnis. Auch in Dresden sind Wochenmärkte zu finden. Eine genaue Auflistung findet ihr in dem folgenden Link! Probiert es einfach mal aus und entscheidet selbst, ob es nicht eine gute Alternative zu den gewohnten Einkaufsmöglichkeiten bietet.

http://www.dresden.de/de/leben/sport-und-freizeit/maerkte/wochenmaerkte.php

http://www.mein-wochenmarkt.com/dresden/

https://www.erlebnisregion-dresden.de/marktkalender.html

11. Dezember 2017

Foodsharing - schon davon gehört?

Foodsharing

Du hast genug von Spekulatius für 2017 aber noch ein volles Paket im Schrank? Dann verschenke es doch einfach. Eine gute Möglichkeit, übrig gebliebene Lebensmittel zu verteilen, bietet die Plattform foodsharing.de Ob kurz vor dem Urlaub oder nach einer großen Feierlichkeit: Bei foodsharing.de kannst du digitale Essenskörbe mit deinen übrig gebliebenen Lebensmitteln befüllen und sie verschenken. Der genaue Ablauf wird im untenstehenden Video erläutert.

Video: https://foodsharing.de/

https://toogoodtogo.de

https://www.wohindamit.org

#foodsharing #howto #nichtindenmüll #lebensmittelretten #zugutfürdietonne #umsonstladen #foodwaste

10. Dezember 2017

Upcycling – Geschenkpapier

Geschenkpapier

Das liebevolle Geschenkeeinpacken gehört zu den letzten To-do‘s bevor wir es uns über die Feiertage gemütlich machen. Doch die wenigsten Geschenkpapiere sind umweltfreundlich. Hier haben wir ein paar Tipps für dich, wie deine Geschenkverpackung definitiv zum Unikat werden kann.

Statt Backpapier kannst du auch einfach alte Zeitung nehmen, dann ist es direkt etwas Retro.

http://atleastblog.com/geschenkpapier-aus-zeitungspapier-3-einfache-ideen/

https://utopia.de/ratgeber/geschenkpapier-kartoffeldruck/

#upcycling #geschenkpapier #usenewspaper #recycle #diy

9. Dezember 2017

Deine geschenkte Stunde

Zeit für dich

Neben all den Tipps und Hinweisen zur umweltbewussten Adventszeit, ist unser heutiger Hinweis zu 100% für dich. Wir wollen dich daran erinnern, dir selbst einfach mal eine komplette Stunde deiner Aufmerksamkeit zu schenken – eine Stunde ohne Mails, Handy oder Nachrichten zu nehmen. Vielleicht liest du endlich den Artikel der dich schon seit Tagen interessierst, machst dir eine Tasse Tee, gehst spazieren oder machst eine kleine Runde Yoga? Viel Spaß mit deiner geschenkten Stunde wünscht dir die BUND Regionalgruppe Dresden.

Yoga für zwischendurch:

#yogamitmady: https://www.youtube.com/channel/UCHJBoCDxaCTRrwCHXEBA-BA

#zeitfürdich #yoga #advent #teatime

8. Dezember 2017

Better safe than sorry

Tragetasche

Wer kennt es nicht: Spontan noch in den Laden gehüpft und an der Kasse merkt man, dass im Rucksack eigentlich gar kein Platz mehr ist. Mittlerweile gibt es oft Papiertüten an der Kasse statt Plastik, wirklich umweltfreundlicher bist du jedoch unterwegs, wenn du einfach selbst deinen kleinen Begleiter bei dir trägst. Zusammengefaltet und die Tragelaschen drumgewickelt, so platzsparend kann deine umweltfreundliche Vorsorge sein.

https://videopress.com/v/xzr2zNTL

https://aufdiehand.wordpress.com/2017/07/03/%E2%80%8Bjutebeutel-platzsparend-falten/

http://www.zeit.de/2014/44/plastiktuete-papiertuete-umweltschutz-stimmts

#zerowaste #plastikfrei #jutestattplastik #jutebeutel #bundrgdd

7. Dezember 2017

Kennst du schon

Grünkohl

…frischen Grünkohlsalat? Dieses Wintergemüse gibt es oft in deftigen Variationen auf dem Weihnachtsmarkt – meist kommt es allerdings mit Mettwurst oder Speck daher. Aber warum nicht mal als Alternative zum Kopfsalat saisonalen Grünkohl zu Salat verarbeiten? Das große und immer gleiche Angebot in den Supermärkten suggeriert eine ständige Verfügbarkeit von Produkten. Klimafreundlicher ist die saisonale Alternative! Das bringt viel mehr Abwechslung in den Speiseplan. Leckere Rezeptideen findest du in den weiterführenden Links:

https://www.essen-und-trinken.de/wintergemuese

https://www.brigitte.de/rezepte/gruenkohlsalat-mit-sesam-10555454.html

https://www.urgeschmack.de/warum-ist-regionale-ernaehrung-wichtig/

6. Dezember 2017

Weniger Müll aus Deinem Badezimmer

Weniger Müll im Bad

Hier kommt wieder ein ganz einfacher Tipp für dich, um deinen Hausmüll zu reduzieren: Benutze einen langlebigen, richtigen Rasierer statt Einwegexemplare.

Auf lange Sicht freut sich nicht nur die Umwelt, sondern auch dein Konto und die Qualität deiner Rasur.

Vielleicht noch ein Last-Minute Weihnachtsgeschenk? Gute Rasierer mit austauschbaren Klingen findest Du zum Beispiel hier:

https://www.waschbaer.de/shop/wechsel-rasierhobel-54541?fromPage=2&K=52701

https://www.muehle-shaving.com/Shop/ACCESSORIES/Reise/Reiserasierer/3-Klingen-Rasierer-von-MUEHLE-Gillette-Mach3-Griffmaterial-verchromt.html

#plastikfrei #nachhaltig #umweltschutz #waschbaer #muehleshaving #shave #easyshave #ecoshave #zerowaste

5. Dezember 2017

Flaschen überall…

Flaschen

Getränke sind in vielen verschiedenen Verpackungen erhältlich. Wir haben die Wahl zwischen Glas- und Plastikflaschen sowie Tetrapacks. Glas ist sehr schwer, kann dafür aber leicht wiederverwendet werden! PET (Polyethylenperephthalat) ist leichter, kann durch das Auswaschen von Hormonen und Weichmachern jedoch gesundheitliche Auswirkungen haben und der entstehende Müll stellt für die Umwelt ein großes Problem dar.  Für den Alltag empfiehlt sich da der Gebrauch von eigenen Trinkflaschen aus Glas oder Edelstahl. Die sind gesundheitlich unbedenklich, können jahrelang verwendet werden und sind auf lange Sicht trotzdem günstiger. Das Wasser aus den Leitungen kann man bedenkenlos trinken, bei Säften und Co. ist es ratsam, auf Glasflaschen zurückzugreifen.

Zum Weiterlesen:

http://www.muk.uni-frankfurt.de/38673393/047

https://utopia.de/ratgeber/einweg-oder-mehrweg-was-ist-umweltfreundlicher/

https://www.wasserklinik.com/weichmacher-pet-flaschen/

4. Dezember 2017

Kleiderspende

Kleiderspende

Du hast ausgemistet und möchtest deine Kleidung sinnvoll weitergeben? Dann findest du hier Hinweise zu Kleiderkammern und Möglichkeiten zur Kleiderspende in deine Nähe. Hier erfährst du, wo du deine (Alt-) Kleider abgeben kannst. Wirf deine Sachen, wenn möglich nicht in den nächstgelegenen Altkleidercontainer, sondern wende dich direkt an eine gemeinnützige Organisation oder Kleiderkammern.

Links:

https://utopia.de/ratgeber/richtig-kleider-spenden/

http://www.kleiderstiftung.de/startseite/

https://www.wohindamit.org

#kleiderspende #sharingiscaring

3. Dezember 2017

Scannen, fragen, giftfrei einkaufen

ToxFox App

Heute wollen wir dir eine tolle Möglichkeit vorstellen, mit der du prüfen kannst, ob deine Alltagsprodukte (Kosmetik, Kinderartikel, Küchenutensilien) frei von Giftstoffen sind. Mit der #toxfox App vom BUND kannst du ganz einfach erfahren, welche Produkte du kaufen kannst und bei welchen du dich vielleicht nach einer Alternative umguckst.

Zum Weiterlesen für dich:
https://www.bund.net/chemie/toxfox/
https://www.bund.net/chemie/toxfox/kinderprodukte/

#toxfox #ohnegiftstoffe #toxicfree #vegan #adventskalender #bundrgdd

2. Dezember 2017

Genug gedaddelt!

Raus aus dem Sessel, es ist Plätzchentime! Was wäre die Weihnachtszeit ohne süßes Gebäck? Naja, gesünder auf jeden Fall. Um wenigstens so zu tun als ob, haben wir ein Plätzchenrezept rausgesucht, getestet und für gut befunden! Das Rezept kommt ohne tierische Produkte aus und ist auch noch super leicht zu machen! Viel Spaß damit!

Dattelplätzchen (vegan)

Zutaten:

Zubereitung:

Datteln kleinhacken und für eine halbe Stunde in Wasser einweichen. Dann mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel verrühren, bei Bedarf mehr Mehl dazugeben, bis eine knetbare Konsistenz erreicht ist. Ausrollen und (nicht zu dünn) in Förmchen stechen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C (Umluft) ca. 10 Minuten backen. Anschließend mit Puderzucker bestreuen. Fertig!

Weitere Rezepte:

http://cakeinvasion.de/meine-10-liebsten-kekse-und-plaetzchen-fuer-die-weihnachtszeit-vegan/

https://vegan-taste-week.de/rezepte/rezeptdatenbank

#backen #plätzchen #vegan #bundrgdd #malwasneues #lecker #gesund #weihnachten

1. Dezember 2017

Bekanntes Thema – Zum Mitnehmen bitte!

To-go-Becher

Schnell noch einen Kaffee aus dem Automaten oder vom Bäcker nebenan holen? Klar, ohne Kaffee geht bei vielen im Schul- und Arbeitsalltag gar nichts. Ja, wir wissen, dass dieses Thema mittlerweile breitgetreten ist und alle Bescheid wissen.

Aber mit knapp 3 Milliarden To-go-Bechern pro Jahr alleine in Deutschland verursachen wir nach wie vor eine ganze Menge Müll und es wird nicht weniger. Doch auch wenn die Becher wie Pappe aussehen, haben sie Kunststoffanteile, mit denen sie oft nur schlecht oder gar nicht recycelt werden können. Dabei liegt die Lösung auf der Hand: Für ein paar Euro bekommt man einen hübschen Thermobecher. In vielen Geschäften gibt’s sogar Rabatt, wenn ihr eure eigenen Kaffeebecher mitbringt! Der hält ewig und sieht besser aus. Verbrannte Finger gibt es dann auch nicht mehr.

Zum Weiterlesen:

http://www.duh.de/becherheld-problem/

https://utopia.de/recup-pfandsystem-coffee-to-go-becher-32362/

#togo #kaffee #plastik #savemoney #saveressources #schmeckt #istguttutgut #weltretten #deinbeitrag