20. Januar 2018

Wir haben es satt! Demo 2018 in Berlin

Wirhaben es satt! Demo

Demonstration in Berlin. Samstag, 20.1.2018: Raus aus der Massentierhaltung! Gemeinsam für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft, gesundes Essen, artgerechte Tierhaltung, globale Bauernrechte und Gerechten Welthandel!

Vier weitere verschenkte Jahre in der Agrarpolitik? Das können wir uns nicht leisten. Dringender denn je brauchen wir eine bäuerliche, ökologischere Landwirtschaft und gesundes Essen für alle! Doch wer etwas verändern will, legt sich mit der mächtigen Agrarlobby an. Deswegen müssen wir – die kraftvolle, bunte, lautstarke Bewegung auf der Straße – den Konzernen die Stirn bieten und die neue Regierung in die Pflicht nehmen.

Kommen Sie mit:
 Demonstrieren Sie gemeinsam mit uns am Samstag, 20. Januar 2018 in Berlin für die Agrarwende! Der BUND Dresden hat einen Bus nach Berlin organisiert. Melden Sie sich verbindlich zur Busfahrt an!

Bus nach Berlin

Demobus

Abfahrt: 7:00 Uhr, Vorplatz Bahnhof Neustadt

Rückfahrt: gegen 16 Uhr, Straße am Reichstag
Ankunft in Dresden: 19:30 Uhr

Kosten p.P. Hin- und Rückfahrt:
20 Euro Vollzahler*in
15 Euro Student*innen
10 Euro Schüler*innen und Erwerbslose

Bitte melden Sie jede Person einzeln mit Namen an. Die Anmeldung ist verbindlich.

Für die Busfahrt anmelden

*Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden

Mit der BUNDjugend zur Wir-haben-es-satt! Demo

BUNDjugend
®BUNDjugend

Die BUNDjugend bietet ein ganzes Demo-Wochenende an. Für alle bis 27 Jahre, die Tierleid und Pestizide satt haben! Auf der Demo bildet die BUNDjugend einen Block aus Zauber*innen, Hexer, Hexen, magische Fabelwesen und fliegendes Gemüse. Für das Wochenende bitte separat bei der BUNDjugend anmelden.

Hier gibts alle Infomationen dazu. 

Weitere Informationen zum Thema

Der BUND hat mit der Kampagne „Raus aus der Massentierhaltung” drei Sofortmaßnahmen von den Parteien einer möglichen Jamaika-Koalition gefordert:

1. eine Kennzeichnungspflicht für Tierhaltung
2. ein gesetzliches Verbot des Tötens männlicher Küken
3. den Stopp vom Reserve-Antibiotika-Einsatz in der Tierhaltung.

Millionen Bäuerinnen, Bauern und Lebensmittel-HandwerkerInnen auf der ganzen Welt ackern täglich für die Agrar- und Ernährungswende. Immer mehr Menschen erkennen, dass Essen politisch ist und kaufen saisonal, ökologisch oder direkt bei der Bäuerin. Das zeigt uns: Eine zukunftsfähige Landwirtschaft und gutes Essen für alle sind möglich. 

Alle Informationen zur Demo und zum Hintergrund: https://www.wir-haben-es-satt.de/



Papier sparen

Save the Paper! Deutschland belegt weltweit den vierten Platz was den Verbrauch von Papier angeht. Mehr Informationen hier.

Umweltbildung Müll

Umweltbildung rund um das Thema Müll, 12.-14.01.2018

Jeden Monat - letzter Donnerstag, 19 Uhr im BUND Büro

Suche