Apfelernte am 09.10.2015

Am 09.10.2015 fanden sich auch in diesem Jahr wieder einige BUND Mitglieder und Natur-Interessierte zur Apfelernte, welchen Ramona Hodam und Gottfried Mann organisiert hatten, ein. Dazu trafen wir uns um 09:00 Uhr, bei noch trübem Wetter, am BUND-Büro in der Kamenzer Straße. Gut gelaunt ging es dann, mit einem bei Teil-Auto gemieteten Transporter hinaus nach Radebeul, auf unsere Streuobstwiese, wo wir in diesem Jahr erstmalig Äpfel ernten konnten. Immerhin haben wir drei Kartoffelsäcke (ca. 60kg) ernten können. Das macht Mut für die kommenden Jahre. Anschließend ging es zurück nach Dresden Prohlis. Der Nebel und die Wolken hatten sich inzwischen auch verzogen und die Sonne brachte das Herbstlaub zum strahlen. Mit Genehmigung des Ortsamtes und auch zu dessen Freude (weniger Fallobst auf dem Bürgersteig) konnten wir an einem Spielplatz, gegenüber dem Jugendhaus Prohlis, noch drei große Apfelbäume beernten. Schon wie bei Frau Holle, schüttelten auch wir kräftig und konnten dann die Äpfel einsammeln. Die Mühe hat sich gelohnt, denn es kamen noch einmal acht Säcke (ca. 160kg) zusammen. Nachdem wir uns dann im Jugendhaus Prohlis gestärkt hatten, ging es zum pressen der Äpfel hinaus zum Vorwerk Podemus, wo die mobile Saftpresse der Firma „Apfelparadies“ schon im vollen Einsatz war. Dort erwartete uns eine lange Schlange wartender, fleißiger Apfelpflücker. Nach zwei Stunden Wartezeit waren wir dann endlich an der Reihe. Für alle Beteiligten war es ein spannendes Erlebnis, wie aus den Äpfeln leckerer Saft wird, den wir auch sofort verkosten konnten. Zum Schluss kamen dann 25 x 5l Saft heraus. Alle Teilnehmer bekamen für Ihren Einsatz als Dankeschön einen Pack Apfelsaft.

 

Es war letztendlich schön zu wissen, dass viele Menschen diese Möglichkeit wieder wahrnehmen und das Obst, welches vor der eigenen Haustür wächst, nutzen. Das ist eine Wertschätzung unserer einheimischen Naturgüter, absolut ökologisch und zudem auch noch lecker



Ihre Spende hilft.

Suche