15. Februar 2014

Baumschnitt auf der Streuobstwiese in Radebeul

Als Auftakt für das neueste Pflegeobjekt des BUND Dresden trafen sich Mitglieder und Freunde des Vereins  am Sonnabend, dem 15. Februar 2014, zu einem Obstbaumschnitt in Radebeul. Ziel dieses ersten Einsatzes 2014 war es, die Obstbäume einer jungen Streuobstwiese am Spitzgrundweg / Ecke Meißner Straße zu verschneiden. Trotz wechselhaften Wetters konnten die Teilnehmer viel über den Schnitt von Obstbaumkronen als eine traditionelle winterliche Pflegearbeit lernen und erfahren.

Die vom BUND Dresden ab 2014 gepflegte Streuobstwiese in Radebeul wurde von der Stadt Radebeul im Zuge einer Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme mit hochstämmigen Obstbäumen (Süß- und Sauerkirsche, Birne, Apfel, Pflaume) verschiedener Sorten angelegt. Auf der circa 1,3 ha großen Fläche stehen derzeitig 97 wüchsige junge Bäume. Ihr Schnitt sowie die zukünftige Ernte werden von Hand durchgeführt, um die optimale Entwicklung der Gehölze und einen möglichst naturnahen Biotopcharakter zu erzielen.

Stefan Escher, Diplom-Forstwirt und Leiter des Arbeitseinsatzes, erklärte, dass die Kronenform vorsichtig über lange Zeit herausgeabreitet werden muss. Um zukünftig die Baumstabilität auch bei starken Obstanhang zu garantieren und die Gesundheit des Baumes zu fördern, ist die Erziehung eines lichten, gut durchlüfteten Kronenbereichs Ziel des Baumschnittes.

Die Pflege der Streuobstwiese wird im Jahresverlauf durch weitere Einsätze fortgesetzt. Der nächste Einsatz auf der Streuobstwiese findet am Mittwoch, 26.2.2014 10:00 Uhr statt. Alle Interessierten sind herzlich willkommen, nicht nur zu den Streuobstwieseaktionen, sondern auch zu weiteren Pflegeeinsätzen des BUND Dresden. Die Termine werden immer rechtzeitig auf der Internetseite angekündigt.



Ihre Spende hilft.

Suche