Newsletter des BUND Dresden

3. Langer Tag der StadtNatur am 20. und 21.05.2017

Wir freuen uns den 3. Langen Tag der StadtNatur zu präsentieren! Es erwarten Sie interessante Workshops, Stadtrundgänge und Wanderungen. Natürlich alle rund um das Thema Natur in der Stadt. Die meisten Veranstaltungen sind kostenfrei. Stöbern Sie doch mal im Programm und kommen vorbei. Wir freuen uns auf Sie!

Gesichter des BUND

Vorstandsmitglied Tobias Howanietz

Wir möchten nun jeden Monat ein Gesicht des BUND vorstellen. Den Anfang macht ein neues Vorstandsmitglied: Tobias Howanietz. Er ist seit 06.02.2017 aktiv beim BUND Dresden dabei.

1. Welches globale Problem beschäftigt dich am meisten?
Für mich sind zwei globale Themen am dringendsten: Erstens die Massentierhaltung. Hier steht für mich der ethische Gedanke im Vordergrund. Tiere selbst können sich nicht wehren, deswegen haben Menschen die Pflicht sich für diese Tiere einzusetzen. Zudem ist dieses Problem auch wunderbar konkret lösbar, indem wir alle darauf achten, was wir kaufen. Hier hat jeder einzelne als Konsument eine extrem große Macht was für die Tiere zu tun, frei nach der Devise "Think global, act local". Ein anderes großes Thema, wo wir eine Lösung finden müssen, ist der Klimawandel. Nicht vordergründig, um die Natur zu schützen oder die Tiere zu schützen, sondern um die Menschen zu schützen.

2. Was war der Auslöser für dich, dich in einem Umweltverband zu engagieren?
Mir ist Natur und Naturerhaltung wichtig. Während meines Wirtschaftsstudiums habe ich gemerkt, wie die Politik durch einen großen Teil von Wirtschaftsverbänden gesteuert wird. Die Wirtschaftsverbände, die ich kennengelernt habe, waren bei der Entscheidungsfindung immer ein wichtiges Korrektiv. Nicht nur weil sie für die Natur eingestanden haben, sondern auch weil sie meiner Meinung nach die vernünftigeren und langfristigeren Ziele verfolgten. Hierzu wollte ich gerne aktiv meinen Teil beitragen.

3. Was bedeutet für dich persönlich Natur? Gibt es ein besonderes Naturerlebnis, was dich beeindruckt hat?
Als ich das erste Mal in der Sächsichen Schweiz war, war ich von den Sandsteinfelsen begeistert. Wie viele Millionen Jahre die Entstehung dieser gedauert haben muss. Darin kann man erkennen, dass sich Naturgeschichte kaum in Menschenleben fassen lässt.

4. Was würdest du in Dresden verändern?
Ich war letztes Wochenende in Amsterdam und war begeistert, wie gut die Fahrradinfrastruktur und -kultur ausgebaut sind. Ich würde mir wünschen, dies auch in Dresden zu finden. 

5. Wie tankst du deinen Akku auf? Wie erholst du dich? Wie verbringst du Zeit an der frischen Luft am liebsten?
Am liebsten betätige ich mich sportlich an der frischen Luft, u.a. beim Joggen durch den Park und beim Wandern in der Sächsichen Schweiz. Dadurch kann ich vom stressigen Alltag abschalten.

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen!

Sensencamp: natURsprung

Mit hoffentlich so strahlend schönem Wetter wie letztes Jahr fahren wir vom 31.07. - 06.08.2017 wieder zum natURsprung Camp nach Oberwiesenthal. Wir haben für euch ein erfrischendes Programm aus Workshops, Wanderungen und Freizeitspass zusammengestellt. Und natürlich sind wir jeden Tag auf der Wiese zum Sensen! Meldet euch, wenn ihr zwischen 16 und 27 Jahren alt seid, oder einfach mal mit anpacken möchtet.

BUNDjugend: Wolfstracking in der Lausitz am 12. - 14.05.

Ein Wochenende mit der BUNDjugend (16-27 Jahre) in der freien Natur verbringen, auf dem offenen Feuer kochen und auf der Suche nach Wolfsspuren mit dem Fahrrad und zu Fuß die Lausitz erkunden – Die Region mit dem höchsten Wolfsvorkommen in Deutschland.

Wir lernen die Grundlagen des Spurenlesens und erkunden aktiv den Lebensraum der Wölfe. Untergebracht sind wir in unseren eigenen Zelten im rustikal-romantischen Spreecamp in Neustadt/Spree. Dort erwartet uns der existenzielle Charme von Blockhausdusche und Trockentoilette. Sei dabei!

Frühjahrsputz - Ordner zu verschenken

Wir haben unser Büro aufgeräumt, geputzt und alles sortiert. Ganz im Sinne vom Frühjahrsputz. Dabei sind einige Ordner frei geworden, die wir gern verschenken möchten. Also wer einen oder mehrere rote, grüne, schmale, breite Ordner braucht, kann gern bei uns im Büro vorbei kommen und diese sich abholen. Wir sind in der Regel im Büro von 10 - 16 Uhr in der Kamenzer Str. 35.

Termine

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen. Oder Sie schreiben eine Mail an bund.dresden@bund.net. Betreff: Kein Newsletter.