Newsletter des BUND Dresden

Termine

Kohle Stoppen! Klima retten!

© BUND Sachsen

Am 28. Juli bietet die Demo in Leipzig wieder eine Möglichkeit, ein Zeichen für eine klimafreundliche Zukunft zu setzen. Der Ausstieg aus der Braunkohle ist wesentlich, um die Pariser Klimaschutzziele von 2015 zu erreichen. Deshalb fordern wir: Raus aus der Kohle!

Unterstützt auch ihr den Kohleausstieg bei der Demo! Sie startet in Leipzig um 14 Uhr am Naturkundemuseum. Wir sind auch vor Ort! Es fahren stündlich Züge nach Leipzig.

Mehr Informationen.

Start: 28.07., 14 Uhr vor dem Naturkundemuseum in Leipzig

Unsere Sommeraktionen

©BUND Dresden

Zum Sommer bieten wir spannende Projekte, praktischen Naturschutz und Feste an.
Mäht beim natURsprungcamp-Wochenende am 27. - 29. Juli die steilen Bergwiesen im Zechengrund mit uns und erlebt das wunderschöne Schutzgebiet im Erzgebirge hautnah. Weitere Informationen zum Ablauf findet ihr hier.
Beim Sommerfest im Botanischen Garten werden wir werkeln beim Niskästenbau. Den 12. August also am besten schon mal vormerken. Kommt vorbei und macht mit!
Spinnt, sinnt und träumt mit uns und anderen Initiativen Ende August (26.8.) auf dem "Markt der Utopien" eure eigenen Utopien zusammen. An unserem Stand auf dem Gelände des riesa efau erwartet euch ab 13 Uhr Spiel, Spaß und Spannung.

Klimakochen: Back to the roots am 25.- 26.08.2018

Klimakochen ©BUND Dresden

Exkursion 25.08. und Kochkurs 26.08.: Alte Sorten wiederentdecken

Schwarzwurzel, Pastinake und gelbe Beete – Für Manche sicherlich noch ein Begriff und doch fast nie im Supermarkt anzutreffen. In der industriellen Landwirtschaft setzen die Züchter*innen auf Ertragsreichtum und nicht auf Vielfalt. Leicht gerät damit so manche regionale Köstlichkeit in Vergessenheit. Wir graben sie wieder aus! Beim Besuch eines regionalen Gemüsehofs schauen wir den Produzent*innen über die Schulter und bekommen Einblicke in den Ökologischen Landbau in unserer Region. Mit den wiederentdeckten Schätzen füllen wir unsere Kochtöpfe und verkosten die fast vergessenen Sorten.
Jetzt für die Exkursion und den Kochkurs anmelden!

An jedem letzten Montag im Monat treffen wir uns im BUND Büro zum gemeinsamen Kochen und philosophieren. Gemeinsam entscheiden wir was, wir kochen (zum Selbstkostenpreis). Nächster Termin 30.07.

RefLAct: Power to the People

© Pixabay

Die vorerst letzte RefLAct Schulung mit dem Titel „Power to the People – Alles rund um das Thema Energie“ steht in den Startlöchern! Am Wochenende vom 24. bis 26. August werden wir uns mit unserem unersättlichen Energiehunger und dessen Folgen beschäftigen. Wir erarbeiten durch Exkursionen und Workshops die Grundlagen des Problems und Lösungsansätze für eine nachhaltige Energiewirtschaft. Gleichzeitig erlernen wir Methoden, dieses Wissen an Dritte weiterzugeben.

Mit RefLAct (Refugees Lead Action) bringt der BUND Dresden junge Geflüchtete, Migrant*innen und junge Menschen aus Dresden zusammen um gemeinsam mehr über dringende Umweltprobleme, die uns als Weltgemeinschaft beschäftigen, zu erfahren. So können wir uns gegenseitig kennenlernen, zum Thema austauschen und interkulturelle Kompetenzen erlangen.

Jetzt anmelden: www.reflact-dresden.de

Sachsen im Klimawandel: Heilende Drogen - Arzneipflanzen

Kräuterwanderung ©BUND Dresden

Eine Kräuterwanderung von Sachsen im Klimawandel: "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie" am 27. Juli, 14:00 Uhr Ecke Karcherallee/Stübelalee

"Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der    sächsischen Landeshauptstadt als Bestandteil einer stark schwindenden, extrem beanspruchten  und sehr übernutzten Stadtnatur.
Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer u. psychischer Krankheiten ab.
Die Wanderung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden."

Anmeldung unter: info@sachsen-im-klimawandel.de bzw. unter 0351/4160932

Gesichter des BUND

Lars Stratmann ©BUND Dresden

Dieses Mal stellen wir Lars Stratmann vor. Er macht Landschafts- und Umweltplanung, Gewässerrenaturierung und naturnaher Hochwasserschutz sowie Forschung im Bereich Umweltplanungs- und Prüfmethodik und Planungsinstrumente. Beim BUND Dresden als stellvertretender Vorsitzender tätig, ist die Stellungnahmen-Arbeit sein Steckenpferd bei uns.

1. Welches globale Problem beschäftigt dich am meisten?
Das ist knapp vor dem großen Artensterben der Klimawandel. Wir haben bereits heute gravierende Auswirkungen ausgelöst. Da ist es für mich unverständlich, warum die Politik so lange braucht, um wirksam gegenzusteuern. Aber auch jeder einzelne kann in seinem Rahmen Vieles in die richtige Richtung bewegen.

2. Was war der Auslöser für dich, dich in einem Umweltverband zu engagieren?
Das war mein 7. Semesterprojekt zur Novellierung der Eingriffsregelung. Meine Betreuerin sprach mich an, ob ich nicht eine Stellungnahme zu Erweiterungsneubau der Kläranlage Dresden schreiben wolle. So fing ich an, etwas für den BUND zu machen.

3. Was bedeutet für dich persönlich Natur? Gibt es ein besonderes Naturerlebnis, was dich beeindruckt hat?
Kraft, verwurzelt sein, Ruhe und Sturm, Erneuerung. Sicher am meisten als Kind das viele Spielen im Wald. Aber auch ein Spaziergang auf dem Deich bei Sturm.

4. Was würdest du in Dresden verändern?
Alle Häuser mit Grunddach, Fassadenbegrünung und Solarzellen ausstatten, zumindest alle Neubauten.

5. Wie tankst du deinen Akku auf? Wie erholst du dich? Wie verbringst du Zeit an der frischen Luft am liebsten?
Mit Tai Chi Chuan und Radfahren, Qi Gong und Musik.

Danke für die Beantwortung der Fragen und deine Arbeit!



Ihre Spende hilft.

Für eine Zukunft ohne Gift
Suche