Newsletter des BUND Dresden

Termine

Save the date: Jährliche Mitgliederversammlung am 05.02.2018, Stadtteilhaus Neustadt

Weihnachtsfeier am 13.12.2017

Weihnachtsfeier

 

Der BUND Dresden lädt alle Mitglieder und Freunde ganz herzlich zu unserer Weihnachtsfeier ein. Am 13.12. werden wir ab 19 Uhr im Raum Anton im Stadtteilhaus Dresden-Neustadt bei Punsch, Gebäck und Stollen gemütlich beisammen sitzen. Wir haben die schönsten, buntesten, lustigsten und beeindruckendsten Bilder von unseren Aktivitäten 2017 zusammengestellt. So wollen wir das vergangene Jahr feiern und fleißig Pläne schmieden, was wir 2018 alles in Angriff nehmen. Denn es gibt viel zu tun... die Erde braucht Freunde!

Adventskalender des BUND

Adventskalender

Am 1. Dezember wird überall das 1. Türchen geöffnet. Der BUND Dresden hat in diesem Jahr wieder einen Adventskalender für Sie vorbereitet. Neben Alltagstipps bieten die 24 Überraschungen auch Hinweise zu Nachhaltigkeit, gutem Leben und anderen spannenden Umweltthemen. Schauen Sie doch mal rein.
Webseite: http://dresden.bund.net/aktiv_werden/adventskalender/
Facebook: https://www.facebook.com/BUND.Dresden/
Instagram: https://www.instagram.com/bund_rg_dd/

#bundrgdd #nachhaltigkeit

Radwatch Dresden

Radwatch Dresden

Am 07.11. ging die Kampagne "Radwatch Dresden" online. Dabei soll die Umsetzung des im März verabschiedeten Radverkehrskonzeptes für Dresden unter die Lupe genommen werden. In Zusammenarbeit mit dem ADFC Dresden wurde eine interaktive Karte (mit Kommentar- und Beschwerdemail-Funktion) erstellt. Auf dieser kann man alle 447 Mängel, die bis 2025 behoben werden sollen, einsehen. Begleitend zur Karte zeigen persönliche Geschichten und Fotos, an welchen Stellen die Fahrradfahrer*innen als besonders problematisch ansehen.

Interaktive Karte: www.radwatch-dresden.de
Facebook: https://www.facebook.com/adfc.dresden/
Instagram: www.instagram.com/radwatchdd/

Marie Müller

Heute möchten wir unsere Praktikantin Marie Müller vorstellen. Marie unterstützt uns seit Oktober tatkräftig und begleitet uns bis Februar. Sie führt gerade das Pilotprojekt zum Naturtagebuch durch.

1. Welches globale Problem beschäftigt dich am meisten?
Für mich stellt die Verschmutzung der Erde eins der größten Probleme dar. Vor allem die Auswirkungen auf die Weltmeere sind verheerend. Es ist endlich an der Zeit, umzudenken und sich selbst mehr Gedanken drüber zu machen, was man als Einzelperson machen kann, um die nahende Katastrophe abzuwenden.

2. Was war der Auslöser für dich, dich in einem Umweltverband zu engagieren?
Die Umwelt braucht jemanden, der für sie spricht und sich für sie einsetzt. Bisher habe ich Umweltorganisationen nur finanziell unterstützt, wollte aber mal erleben, wie die praktische Arbeit aussieht. Nicht nur der direkte Naturschutz, sondern auch das politische Engagement des Bund für Umwelt- und Naturschutz haben mich überzeugt.

3. Was bedeutet für dich persönlich Natur? Gibt es ein besonderes Naturerlebnis, was dich beeindruckt hat?
Natur bedeutet für mich Abenteuer, Erholung, Ruhe und Freude zugleich. Die Vielfältigkeit unserer Natur, auch direkt vor der Haustür, beeindruckt mich jedes Mal aufs Neue! Am liebsten bin ich in den Bergen. Es gibt nichts schöneres als stundenlang durch eine noch fast unberührte Natur zu wandern, ein kleines Picknick zu machen und abends völlig erschöpft ins Bett zu fallen!!

4. Was würdest du in Dresden verändern?
Bevor ich für mein Studium nach Dresden gezogen bin, habe ich in der Nähe von München auf dem Land gelebt. Die Umstellung vom Land- zum Stadtleben ist mir am Anfang ziemlich schwer gefallen. Dennoch finde ich, dass Dresden, trotz Großstadtcharakter, einiges für Naturliebhaber zu bieten hat. Ich fände es schön, wenn die Stadt nicht nur Natur für die Menschen, sondern auch für Tiere und Pflanzen erhält! Zum Beispiel würden mehr Wiesen mit heimischen Wildpflanzen nicht nur das Stadtbild verbessern, sondern auch neue Lebensräume für rare Tierarten bieten!

5. Wie tankst du deinen Akku auf? Wie erholst du dich? Wie verbringst du Zeit an der frischen Luft am liebsten?
Wenn ich draußen bin, dann am liebsten da, wo ich mir meine eigene kleine Welt schaffen kann. Ein Spaziergang durch den nächstgelegenen Wald ist für mich eine der besten Möglichkeiten, um vom Alltag abzuschalten.

Weltretten verschenken

Taubenschwänzchen

Der erste Advent steht vor der Tür und bis zum Weihnachtsabend ist es nicht mehr lange hin. Natürlich sollen die Lieben ein schönes Geschenk unterm Baum finden. Warum nicht mal "Welt retten" verschenken. Der BUND bietet einige Möglichkeiten, Freude zu bringen ohne Geld für Konsumgüter auszugeben, z.B. eine Mitgliedschaft. Schauen Sie doch mal bei uns auf der Seite vorbei.

Bild: Taubenschwänzchen